Search

 

Neues von Gezeiten Nordnorwegen

 

Hallo liebe Südländer,

sind bereits am 9.Mai abends in einem gesunden Zustand auf der Insel bildeTromsö eingelaufen. Seit unserem letzten Bericht hatte sich die Wetterlage zu unseren Ungunsten entwickelt. Auf den höheren Bergen wurde Neuschnee mit starkem Wind verfrachtet, und die Lawinenlage hatte sich verschärft. In den unteren Lagen ging der Schnee in starken Regen über. Des öfteren mussten wir einige Tage in unseren Zelten ausharren. Immer wieder wurden neue Skitourenziele ausgearbeitet, falls sich das Wetter verbessern sollte.

Das Vorankommen mit den Faltbooten gegen den Wind verlangte vollen Einsatz von uns. Einige male war ein Weiterpaddeln gegen den Wind ausichtslos und wir mussten Zwangspausen einlegen. Böen bis zu 80Km/h rüttelten an unseren Zeltstangen bis sie wieder brachen. Die Reperatursets waren längst schon alle aufgebraucht und wir hatten noch einige Tage vor uns. Zu guter letzt sind wir in ein Seitenfjord gepaddelt, um evtl. eine weitere Skitour zu gehen. Leider war noch ein größerer Teil zugefroren, und wir schaufelten wieder zurück.

Tromsö kam immer näher und auf Wettebesserung konnten wir nicht mehr warten. Mit Lagerfeuer und Grillwürstel wurden wir herzlichst am Ufer von Freunden empfangen.

Insgesamt waren wir 42 Tage unterwegs und haben unsere lang geplante Tour mit eindrucksvollen Erlebnissen erfolgreich beendet. Es ist uns ein perfekter Cocktail gelungen,in einem Land wo die Berge ins Meer fallen. Mit unseren vollbeladenen Klepper-Falbooten waren wir frei und unabhängig. Zahlreiche Skitouren mit grandiosen Ausblicken und Pulverschneeabfahrten liesen unsere Herzen höher schlagen. Auch mit den klimatischen Bedingungen am 69. Breitengrad kamen wir gut zurecht. Durch gute Vorbereitung und perfekte Ausrüstung unserer Sponsoren liesen sich unsere Träume reralisieren.

Hiermit bedanken wir uns bei allen Firmen die uns unterstützten und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit. Ein datailierter Bericht mit Bildmaterial kann erst nach Stefan Wiebels Rückkehr von Skandinavien zur Verfügung gestellt werden.

Für Ihn beginnt nun der zweite Teil seiner Reise im hohen Norden, auf der er von seiner Ehefrau Irmi begleitet wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Stefan Wörz und Stefan Wiebel