Unternehmen

1907

Im Jahre 1907 erwarb der Rosenheimer Schneidermeister Johann Klepper die Lizenz von Alfred Heurich, dem Urheber der modernen Faltbootidee, für die Alleinfabrikation des Bootstypen Delphin. Er verwirklichte damit seinen Traum: Ein Boot zum Mitnehmen herzustellen. Aus seiner Idee entwickelte sich ein Unternehmen, das Faltboote auf höchstem Qualitätsniveau für den Verkauf in alle Länder der Welt herstellte.

1929

1929 übernahm Hans Klepper das Unternehmen von seinem Vater. Zu der Zeit produzierte das Unternehmen täglich bis zu 90 Boote und 1000 Regenmäntel.

1933-
1945

Zu Beginn des Dritten Reichs warben die Klepper-Werke noch mit dem Slogan „Fahre fröhlich in die weite Welt, mit Klepper-Mantel, -Boot und -Zelt“.
Doch die weitere Entwicklung in Deutschland machte auch vor dem Rosenheimer Unternehmen nicht halt, so endete mit Kriegsbeginn 1939 die Faltbootproduktion. Angehörige der Wehrmacht und der Reichsbahn trugen Mäntel von Klepper.

1973

1973 wurde das Unternehmen in die Klepper Bootsbau KG und die Klepper Bekleidungsfabrik KG, heute Klepper Sportswear, geteilt.

1978

Im Jahre 1978 stellten die Klepper-Werke die Produktion der Faltboote ein und es hatte den Anschein, als sei dies das Ende der bis dahin über siebzigjährigen Geschichte starb Walther, und sein in den USA lebender Sohn verkaufte die Werke an Dr. Henning Isbruch.

1995

Am 14. Oktober 1995 brannten die Produktionsräume an der Klepperstraße bis auf die Grundmauern nieder..

2000

Die Verschmelzung der Vorgesellschaft Klepper Faltbootwerft H.S. Walther GmbH auf die Klepper Faltbootwerft AG erfolgte zum 01.07.2000.

2020

Übernahme der wesentlichen Vermögensteile der Klepper Faltbootwerft AG durch die Klepper Lifestyle GmbH.

1907

Im Jahre 1907 erwarb der Rosenheimer Schneidermeister Johann Klepper die Lizenz von Alfred Heurich, dem Urheber der modernen Faltbootidee, für die Alleinfabrikation des Bootstypen Delphin. Er verwirklichte damit seinen Traum: Ein Boot zum Mitnehmen herzustellen. Aus seiner Idee entwickelte sich ein Unternehmen, das Faltboote auf höchstem Qualitätsniveau für den Verkauf in alle Länder der Welt herstellte.

Johann Klepper
(* 1868; † 1949)

1929

1929 übernahm Hans Klepper das Unternehmen von seinem Vater. Zu der Zeit produzierte das Unternehmen täglich bis zu 90 Boote und 1000 Regenmäntel.

1933-1945

Zu Beginn des Dritten Reichs warben die Klepper-Werke noch mit dem Slogan „Fahre fröhlich in die weite Welt, mit Klepper-Mantel, -Boot und -Zelt“.
Doch die weitere Entwicklung in Deutschland machte auch vor dem Rosenheimer Unternehmen nicht halt, so endete mit Kriegsbeginn 1939 die Faltbootproduktion. Angehörige der Wehrmacht und der Reichsbahn trugen Mäntel von Klepper.

1973

1973 wurde das Unternehmen in die Klepper Bootsbau KG und die Klepper Bekleidungsfabrik KG, heute Klepper Sportswear, geteilt.

1978

Im Jahre 1978 stellten die Klepper-Werke die Produktion der Faltboote ein und es hatte den Anschein, als sei dies das Ende der bis dahin über siebzigjährigen Geschichte starb Walther, und sein in den USA lebender Sohn verkaufte die Werke an Dr. Henning Isbruch.

1995

Am 14. Oktober 1995 brannten die Produktionsräume an der Klepperstraße bis auf die Grundmauern nieder..

2000

Die Verschmelzung der Vorgesellschaft Klepper Faltbootwerft H.S. Walther GmbH auf die Klepper Faltbootwerft AG erfolgte zum 01.07.2000.

2020

Übernahme der wesentlichen Vermögensteile der Klepper Faltbootwerft AG durch die Klepper Lifestyle GmbH.

Seit über 100 Jahren werden die Original Faltboote gefertigt. Die „ KLEPPER Faltbootwerft Aktiengesellschaft“ mit Sitz in Rosenheim, hat 1981 die Fertigung in Lizenz übernommen und ist inzwischen Inhaber des Namens und der Markenrechte.

Klepper wurde 2010 als Marke des Jahrhunderts ausgezeichnet.

  • KLEPPER Faltboote sind heute Inbegriff für Qualität und Zuverlässigkeit.
  • Die Marke hat weltweit einen hohen Marktanteil.
  • Eine solide Umsatzverteilung (55% Deutschland, 15 % Spezialeinheiten und Security, 20% USA/Kanada, Rest Europa, Osteuropa, Fernost, Australien)
  • Das Faltkayak profitiert vom Outdoor-Boom und vom wachsenden ökologischen Bewusstsein (KLEPPER-Faltboote bestehen aus umweltfreundlichen Materialien wie z.B. Holz, Baumwolle und Kautschuk)
  • durch den weltweit bekannten Namen KLEPPER wachsendes Lizenzgeschäft
  • laufende Weiterentwicklungen der Produkte
  • Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und exklusiven Produkten steigt wieder

So finden Sie uns: